Ernährungsmanagement 
 

Ernährungsmanagement

Zweijährige Berufsfachschule

Staatlich geprüfte/r Assistent/in für Ernährung und Versorgung (Service)
 

  • Bildungsgang
  • Aufnahmevoraussetzungen
  • Bildungsgangbeschreibung
  • Abschluss und Berechtigungen
  • Formulare

Der zweijährige Bildungsgang vermittelt eine berufliche Ausbildung in Vollzeitform und führt zum Berufsabschluss „Staatlich geprüfte/r Assistent/in für Ernährung und Versorgung, Schwerpunkt Service“. Kennzeichnend für die Tätigkeit dieser Assistenten im Berufsfeld Ernährung und Versorgungsmanagement ist ein breit gefächertes Arbeitsfeld in verschiedenen gastronomischen Betrieben, sozialen Einrichtungen, hauswirtschaftlichen Betrieben oder im privaten Haushalt.

Bei entsprechenden Leistungen kann nach Abschluss des Bildungsganges, der Hauptschulabschluss (HS10), der mittlere Schulabschluss (Fachoberschulreife-FOR) beziehungsweise die Fachoberschulreife mit Qualifikation (FOR-Q) erworben werden.

Während der Ausbildung finden außerschulische Praktika im Umfang von 16 Wochen statt, die zum Beispiel in Restaurants, Cafés, Hotels, Krankenhäusern, Seniorenheimen, Cateringunternehmen oder im Lebensmittelhandwerk (z. B. Bäckereien, Fleischereien) absolviert werden können.

Der Ansprechpartner für den Bildungsgang ist:

Herr Lewandowicz

Download Bildungsgangflyer folgt im Herbst...

 

Schülerinnen und Schüler, die mindestens den Hauptschulabschluss nach Klasse 9 nachweisen können, dürfen nach Erfüllung der Vollzeitschulpflicht diesen Bildungsgang besuchen. Die Anmeldung erfolgt im Februar eines Jahres, folgende Unterlagen werden benötigt:

  • Der Anmeldebogen des Herwig-Blankertz-Berufskollegs
  • Ein Bewerbungsbeschreiben
  • Ein Tabellarischer Lebenslauf mit aktuellem Foto
  • Eine beglaubigte Kopie des Halbjahreszeugnisses der jetzigen Schule

 

Dauer

Die Ausbildung zur Staatlich geprüften Assistentin/zum Staatlich geprüften Assistenten erfolgt in zwei Schuljahren.

Inhalte

Der Unterricht findet in Vollzeitform statt, er gliedert sich in theoretische und fachpraktische Anteile. In dem umfangreichen fachpraktischen Unterricht erwerben die Schülerinnen und Schüler grundlegende Kenntnisse von Zubereitungstechniken, Garmethoden, Servierregeln und erlernen unter anderem das Eindecken von Tischen, die Zubereitung von Kaffeespezialitäten etc. und den Umgang mit Gästen und Kunden. So werden beispielsweise die selbst zubereiteten Speisen im schuleigenen Bistro angeboten und verkauft. Gleichzeitig erfolgt somit eine entsprechende Vorbereitung für die verschiedenen Praktika.

Praktikum

Während der Ausbildung finden außerschulische Praktika im Umfang von 16 Wochen statt, die zum Beispiel in Restaurants, Cafés, Hotels, Krankenhäusern, Seniorenheimen, Cateringunternehmen oder im Lebensmittelhandwerk (z. B. Bäckereien, Fleischereien) absolviert werden können. Die Praktikumsplätze sind von den Schülerinnen und Schülern selbst zu organisieren; während der Praktika erfolgt eine Betreuung der Schülerinnen und Schüler durch die Fachlehrer.

Stundentafel:

Jahrgangsstufe/ Fächer 1112
I Berufsbezogener Lernbereich     
Produktion und Dienstleistung 18 - 20 18 - 20
Mathematik 2 - 3 2 - 3
Englisch 2 - 3 2 - 3
II Berufsübergreifender Lernbereich  
Deutsch/Kommunikation 2 - 3 2 - 3
Religionslehre 1 - 2 1 - 2
Sport/Gesundheitsförderung 1 - 2 1 - 2
Politik/Gesellschaftslehre 1 - 2 1 - 2
III Differenzierungsbereich  
Datenverarbeitung, Förderunterricht (Deutsch, Mathematik 1 - 2 1 - 2 
Gesamtstundenzahl: 33 - 35 33 - 35
 
Prüfung:

Zum Ende der Ausbildung werden zwei schriftliche Abschlussarbeiten, die jeweils maximal 120 Minuten lang sind, zum Erwerb des Abschlusses „Staatlich geprüfte/r Assistent/in für Ernährung und Versorgung, Schwerpunkt Service“ geschrieben. Die Inhalte orientieren sich an den praktischen und theoretischen Inhalten aus dem Unterricht der beiden Schuljahre.

Nach erfolgreichem Abschluss der Berufsabschlussarbeiten darf die Schülerin oder der Schüler den Titel „Staatlich geprüfte/r Assistent/in für Ernährung und Versorgung, Schwerpunkt Service“ führen. Danach können Sie  in der Gastronomie (in der Küche oder im Servicebereich), Hotellerie, im Lebensmittelhandwerk oder auch im Stations- und Wohnbereichsservice von Seniorenheimen oder anderen sozialen Einrichtungen Aufgaben in der Bewirtung und Versorgung von Gästen und Kunden, Produktion von Speisen, Verkauf von Lebensmitteln übernehmen.

Der erfolgreiche Abschluss kann zusätzlich bei einer späteren Ausbildung im Dualen System im Bereich Ernährung, beispielsweise als Köchin/Koch, Bäckerin/Bäcker, Konditorin/Konditor, Fleischerin/Fleischer, Fachverkäuferin /Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk etc., angerechnet werden und das 1. Ausbildungsjahr ersetzen.

Weiterhin wird durch einen erfolgreichen schulischen Abschluss (Fachoberschulreife-FOR oder Fachoberschulreife mit Q-Vermerk-FOR-Q) die Möglichkeit eröffnet, einen Bildungsgang, der zur Fachhochschulreife oder zum Abitur führt zu besuchen. 

Anmeldebogen für den Bildungsgang

Praktikumsbescheinigung

Praktikumsvertrag

Information für die Praktikumsbetriebe

Flyer 

Diese Bildungsangebote dürften Sie auch interessieren...

herwig blankertz

Prof. Dr.

Herwig Blankertz

"Es geht nicht um Parteipolitik, schon gar nicht um Personenkult - beides wäre Herwig Blankertz zutiefst zuwider gewesen-, sondern darum, daß sich eine Schule ein Arbeitsprogramm setzt und dieses Arbeitsprogramm möglichst phantasievoll und kreativ mit der bildungstheoretischen Grundidee zu verknüpfen sucht, nämlich mit der Grundidee, den Jahrhunderte alten Widerspruch von Allgemein- und Berufsbildung endlich konstruktiv aufzuheben." 

(Quelle: Hilbert Meyer, In memoriam Herwig Blankertz, 05.10.91)

Kontakt

  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  0 23 61-93 94 9 - 0
  0 23 61-93 94 9 - 9708
  Campus Blumenthal 1
45665 Recklinghausen

Keep in Touch

    

 

Logo Kreis RE weiß